Gamingserver auf Azure

Mit Azure ist es aktuell möglich sehr nützliche Sachen zu machen im Bereich des Business zu machen. Alles auch sehr viele Dienste gehen in die Cloud und nutzen die Zentralisierung und das Ressourcenmanagement eines Rechenzentrums aus.

Neben dem Webseitenhosting, dem Angebot an mobilen Clouddiensten, Azure AD und noch vieles mehr, sind die Leistungen und Angebote von Azure aktuell hauptsächlich auf den Businessbereich konzentriert. Auch ich habe Azure bisher nur genutzt um eine Azure AD zu erstellen, um mobile Dienste in Apps zu nutzen oder rechenintensive Berechnungen durchzuführen. Natürlich nutze ich Azure auch als Trainer, so dass ich mit einem Surface Pro und einer guten Internetverbindung fast alle Trainings im Bereich IT Pro und Dev und gerade bei Office 365 erledigen konnte.

Nun sprachen mich Jugendliche in meinem vergangenen Cyber Security Kurs an, ob man ihre Gamingserver und Teamspeak nicht auch bei Azure hosten könnte. Nach einer kurzen Recherche zeigte sich, dass Microsoft und Dritte diese Zielgruppe noch nicht im Fokus haben. Also musste man selber testen und ausprobieren, wie man Gamingserver auf Azure hostet. Viele uns Geeks haben in ihrer Kindheit am Rechner gespielt, wer erinnert sich nicht noch an LAN-Parties, bei denen zu 2/3 manuell ein Netzwerk gebaut wurde und zu 1/3 gespielt oder gezockt.

 

Gamingserver:


Es ist  möglich eigene GamingServer zu hosten. Meiner Recherche nach können mehr als 80 Server selber gehostet werden. Davon sind ca. 60 Stück legal und unter den gegebenen Lizenzbestimmungen selber zu hosten. So können sich Gamer unabhängig von den Servern des jeweiligen Spieleanbieters machen und teilweise eigene Mission kreieren und diese mit den Freunden spielen.

Dementsprechend suchte ich mir als Beispiel drei Server aus, die es galt auf Azure zu hosten. Es besteht die Möglichkeit Server in AZURE entweder auf Linux Basis oder auf Windows Basis zu hosten. Der Preis bei Azure unterscheidet sich nicht, ob man sich nun für Linux oder für Windows als Hostplattform entscheidet.

Ich habe mich also dazu entschieden die WindowsPlattformen zu nutzen und damit einen Windows Server 2012 R2 Datacenter. Nun stand die Auswahl der richtigen VM. Ich entschied mich zunächst für eine A1 mit ca. 42 Euro im Monat (2 GB, 1 mal 2,20 GHZ). Diese sollte ausreichen um zwei Gamingserver und Teamspeak gleichzeitg zu hosten.

Damit dieser Artikel nicht zu lang wird, schaut bitte meine Beiträge in den anderen Posts an:

TeamSpeak (Anleitung findet ihr hier!)
Arma III  (Anleitung findet ihr hier!)
Minecraft folgt in Zukunft

Ich werde in Zukunft weitere Gamingserver testen und auch über deren Preis-Leistungsverhältnis sprechen. Auf dem Markt der Gamingserver findet man recht viele Anbieter, die neben Teamspeak auch unterschiedliche viele Gamingserver anbieten. Man zahlt wie bei Azure monatlich und kann entsprechend mit bis zu 10 oder mehr Usern diesen Server nutzen. Bei der Nutzung muss der Gamer jedoch immer auch das eigentliche Spiel besitzen, der Server alleine genügt nicht.

Interessant ist, dass die meisten Gamingserver über keine GUI verfügen, sondern per Scriptbefehle gesteuert werden. Sie sollen so wenig CPU und Ram für die Verwaltung aufbringen müssen, sondern ihre gesamte Leistung in ihre Aufgabe das Hosten der Spieleplattform stecken.

Der Unterschied der Leistungsanforderungen ist schon gewaltig. Da benötigt ein Teamspeak Server gerade einmal 100MB und 1-0,5% CPU und ein Arma III Server mit einer großen Karte, 50 Spielern und jede Menge Effekten  kommt da schon auf gut 95% CPU Auslastung und 700-800 MB Ram. Ich werde bezüglich der steigenden Anforderungen den Lastausgleich und auch das Hosten von Gamingservern als Serverfarm testen. Aber dies folgt.

Einfache Installation

Einen Gamingserver auf Azure zu hosten ist denkbar einfach. Server von Azure deployen lassen, Firewall einstellen, Endpunkte für die Ports setzen und den Server starten. Nun folgt die übliche Konfiguration, aber auch dies ist schnell erledigt.

Schauen wir uns den Teamspeak Server an, dauerte die Installation und Einrichtung nur für Azure 15 Minuten und für den gesamten Server unter 30 Minuten. Wenn Microsoft die Erstellung von mehreren Endpunkten gleichzeitig ermöglicht, wäre ich schon nach 10 Minuten fertig gewesen.

Für Teamspeak musste ich nur zwei Endpunkte setzen: TCP: 10011 & UDP: 9987

Azure als Hoster für Gamingserver

Wenn ich mir nun das Preis-Leistungsverhältnis von Azure zu anderen Drittanbietern ansehen, dann kann Azure eine gute Rolle spielen, wenn es als Plattform für Gamingserver gesehen wird. Vielleicht bietet Microsoft bald mit dem Minecraft-Server einen ersten Gamingserver auf Azure direkt als VM an.

Der Vorteil von Azure liegt auf der Hand: ein Rechenzentrum in der EU,  99,99 SLA, flexible Preisgestaltung (Server ausschalten und weniger zahlen),  Serverlizenz inbegriffen, Server kann auch als Fileserver etc genutzt werden, mehrere Gamingserver können installiert werden, besonders einfache Installation.

Mitmachen

Ich werde versuchen Microsoft bald zu besuchen und meine Fragen loszuwerden. Wer sich an meinem Experimenten gerne beteiligen möchte schreibe mir eine E-Mail: raphael.koellner@rakoellner.de

Wer für Lasttests zur Verfügung stehen will und einen Abend sein Business, Business sein lassen will, schreibe mir auch gerne eine E-Mail. Ich freue mich über den Erfahrungsaustausch.

Lizenzen bei Gamingservern

In einem der nächsten Blogbeiträge widme ich mich den Lizenzbestimmungen von Gamingservern. Auf einen ersten Blick laufen diese aktuell ähnlich der GPL, NPL, EPL, die wir schon aus dem OPEN Scource Bereich kennen. Alles weitere dann in einem er nächsten Blogposts.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>